Artisans

ÖKONOMISCHES EMPOWERMENT VON TEXTILEN KUNSTHANDWERKERINNEN

Unser Ziel ist es die Einkommensmöglichkeiten von traditionellen Textilkünstlerinnen, insbesondere in ländlichen Gebieten im globalen Süden zu verbessern, sowie zur Wertschätzung ihrer Arbeit und dem Erhalt ihres jahrhundertealten Handwerks beizutragen. 

WIR MACHEN TEXTILES KUNSTHANDWERK TRAGFÄHIG

Um unser Ziel zu erreichen, entwickeln und vertreiben wir einzigartige Produkte mit sozialem Mehrwert.


Dabei unterscheiden wir uns von anderen Unternehmen im Bereich des fairen Handels, in dem wir nicht fertige Handwerksprodukte weiterverkaufen sondern eigens ein neues Produkt geschaffen haben, dass die textilen Kunstwerke möglichst einfach integrieren kann: NIRMI - die Babytrage mit Impact Patch.

Die NIRMI wird regional in Europa aus Naturmaterialien in geringer Stückzahl fair hergestellt. Die austauschbaren Impact Patches verbinden auf einzigartige Weise die Produzent*innen der handgewebten, handbestickten oder handbedruckten Stoffe mit Eltern in Europa. Damit erschließen wir neue internationale Absatzmärkte für die Textilkünstlerinnen.

Den Eltern ermöglichen wir es handgemachte Unikate zu tragen und zum Erhalt von Textilkunsthandwerk beizutragen und die finanziellen Unabhängigkeit von Frauen zu stärken.

UNSERE KOOPERATIONEN

Wir arbeiten mit traditionellen Textilhandwerkerinnen in ländlichen Gebieten im globalen Süden zusammen (wir starten mit Mexiko). Dazu kooperieren wir mit lokalen Organisationen wie Social Businesses, Kooperativen oder NGOs, die die Handwerkerinnen dabei unterstützen, ihre Produkte zu vermarkten und ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten durch Weiterbildungsmaßnahmen zu stärken. Das erleichtert uns auch die Kontrolle über die Einhaltung von Mindeststandards (keine Kinder- oder Zwangsarbeit, keine Verwendung umweltschädlicher Praktiken) . 


In den meisten Fällen kauft NIRMI das Naturmaterial für die Patches, etwa Garne zum Weben oder Leinen zum Besticken vorab ein und stellt es den Textilkünstlerinnen zur Verfügung. Die kunstvolle Handarbeit wird fair und existenzsichernd entlohnt, die Preise die wir für ihre Stoffe zahlen, bestimmen die Handwerkerinnen dabei selber.

Anzahl unterstützter Textilkünstlerinnen

31

ARTISAN MAP

Mexiko


Die Kooperative Jolom Mayaetik wurde bereits 1995 gegründet vereint mittlerweile über 250 Weberinnen aus 11 verschiedenen regionalen Gruppen, die sich gegenseitig unterstützen.

Alle Mitglieder der Kooperative sind indigene Frauen, die Schwierigkeiten beim Zugang zu Bildungs- und Gesundheitsressourcen sowie zum formellen Arbeitsmarkt haben. Alle stammen aus Bauernfamilien, die Subsistenzlandwirtschaft betreiben und ihr geringes Einkommen durch Saisonjobs in der Stadt San Cristóbal de las Casas oder als Tagelöhner während der Kaffeeernte in anderen Gegenden von Chiapas aufbessern. Die Teilnahme an der Kooperative bietet den Weberinnen eine Möglichkeit durch das textile Wissen, das von Generation zu Generation weitergegebenen wird, ein faires Zusatzeinkommen zu erwirtschaften. 

Die NGO Impacto agiert als Vermittler zwischen den traditionellen Weberinnen im Hochland von Chiapas und nationalen und internationalen Designer*innen oder sozialen Unternehmen wie NIRMI. Die NGO hilft den Frauen dabei, Kooperativen zu gründen, um ihre Produkte besser vermarkten zu können und sich gegenseitig zu unterstützen. Außerdem organisiert Impacto Workshops, um kunsthandwerkliche, soziale und unternehmerische Fähigkeiten zu verbessern, was die Frauen stärkt und ein gleichberechtigtes Zusammenleben fördert.


Österreich